Fleißige Bienen am RBG – Mit der Bienen-AG ins neue Schuljahr

Die Bienen-AG mit Frau Kücük und Frau Ecker in Aktion

Gemeinsam mit der Schülerschaft starteten auch zahlreiche Bienen ins neue Schuljahr am RBG. Denn die Bienen-AG wird seit diesem Jahr mit dem Ziel angeboten, den Schülerinnen und Schülern die Faszination der Imkerei nahezubringen. Nachhaltiges und ökologisches Arbeiten stehen dabei im Vordergrund, sowie Einblicke in die Welt der Honigbienen zu ermöglichen. Geleitet wird die Bienen-AG von Frau Kücük. Den Schülerinnen und Schülern stehen fünf Imkeranzüge und fünf Paar Lederhandschuhe als Schutz vor Bienenstichen zur Verfügung. Zurzeit befindet sich das Bienenvolk im Schulgarten, das daher sehr gut von den AG-Mitgliedern erreicht werden kann. Ziel ist es im Jahr 2022 ein weiteres Volk durch Ableger zu bekommen.

Planung der AG im Jahresverlauf
Frühling und Sommer:
Unterscheiden von Arbeiterinnen und Drohnen; Entdecken der Bienenkönigin; Waben, Pollen und Honigreserven der Bienen bestimmen; Schwarmkontrolle; Honigschleudern und Wachsentnahme.

Herbst/Winter:
Einschmelzen von Waben; neue Waben einbauen; Fütterung der Bienen; Herstellung von Bienenwachskerzen.

Die Bienen-AG bedankt sich recht herzlich beim Landesverband Württembergischer Imker e.V. für den Zuschuss zur Startfinanzierung der Bienen-AG und der Schulleitung des Robert-Bosch-Gymnasiums für die Unterstützung. Ein besonderer Dank gilt Frau Ramin vom Ludwig-Uhland-Gymnasium Kirchheim für das bereitgestellte Bienen-Volk und ihre großartige Beratung. Herr Eppinger (Stadt Wendlingen) danken wir für die Wahl des Aufstellungsortes der Bienenkästen.
Das RBG freut sich über den neuen tierischen Zuwachs!

SMV-Tag

Das SchülersprecherInnenteam mit Frau Groda
Das SchülersprecherInnenteam mit Frau Groda

Gute Stimmung, tolle Menschen, produktive Gespräche und ein sonniger Tag – das war der diesjährige SMV Tag. Ein einzelner Tag kann leider nicht mit einem ganzen SMV-Wochenende mithalten. Dennoch hatten wir einen tollen Tag, den unser super Schülersprecherteam klasse gestaltet und durchgeführt haben.
Um 8 Uhr ging es mit Testungen im Treffpunkt Stadtmitte los. Dann startetet das Programm: Kennenlernspiele, Gruppengefühl schaffen, positive und negative Seiten unseres Schullebens beleuchten, konstruktive Ideen für dieses Schuljahr schaffen und Aktionen planen. Klein und Groß kamen ins Gespräch miteinander und es entstanden an vielen Stellen so wunderbare Gespräche, dass es schwer fiel, den „produktiven“ Teil des Tages gegen 12 Uhr schon zu beenden. Einige Gespräche wurden dann auf dem Weg zum Grillplatz fortgeführt. Gemeinsam zogen wir wie eine Karawane durch die Stadt zum Hüttensee, wo die Grillfeuer schnell entfacht und das Grillgut aufgelegt. Die Sonne schien uns ins Gesicht und lud dann noch zum Ball- und Frisbeespielen ein.
Kurz bevor der Regen dann doch noch kam, beendeten wir den Tag mit einem Gruppenfoto und guter Laune. Schön, dass ihr alle dabei wart! Danke für eure Ideen und Gedanken! Danke an unser SchülersprecherInnenteam für das tolle Programm.
Bis zum nächsten Jahr! Hoffentlich dann wieder auf der SMV Hütte!

Euer Verbindungslehrerteam D. Groda, B. Muncke und K.Schorr

Korrespondenzzirkel Stuttgart



Anfang des Schuljahres kamen die Urkunden für die erfolgreiche Teilnahme am Korrespondenzzirkel im letzten Schuljahr. Bei diesem Schülerzirkel mit der Universität Stuttgart bearbeiten die Schülerinnen und Schüler im Rahmen der Begabtenförderung am RBG sechs anspruchsvolle mathematische Aufgabenstellungen. Dabei haben Luka Dzalto, Maxim Fürstmann, Kai Wess, Christoph Tix, Levin Redel, Elli Großmann, Philipp Brodbeck und Mia Großmann besonders gut abgeschnitten. Herzliche Glückwünsche!

Schulbustraining für die neuen Fünftklässler/-innen

Am 23. und 24. September fand auch in diesem Jahr Schulbustraining für die neuen Klassen 5 am RBG statt. Zwei Polizisten, eine Polizistin und eine Busfahrerin vom OVK zeigten den Kindern auf eindrucksvolle Weise, wie man sich vor und im Bus am besten verhält, um Unfälle und Verletzungen zu vermeiden. Auf dem Parkplatz angekommen, gab erst einmal ein paar Fakten: Von 100 Unfällen passieren 64 im Bus, rund 18 beim Ein- und Aussteigen, rund 12 an der Wartestelle und rund 6 hinter dem Bus. Das Einsteigen – einmal chaotisch mit Drängeln, einmal geordneter – wurde geübt, zeitlich gestoppt und verglichen. Bei einer Vollbremsung bei nur etwa 15 km/h rutschte eine Tonne als Ersatz für einen Mitfahrer, der sich sozusagen nicht festhielt, im Gang deutlich nach vorne. Zum Schluss fuhr der Bus über einen Wasserkanister, auf den zuvor Schüler gesprungen waren. Die Wasserfontäne war sehr beeindruckend und zum Glück war es kein Fuß unter dem Bus. Die Schülerinnen und Schüler in der ersten Reihe wurden pitschnass. 
Ein Schüler aus der 5c fand: „Die Vollbremsung war ein voller Erfolg. Die Regentonne Rene rutschte sehr weit. Der Polizist hat uns noch erzählt, dass sich bei der letzten Vollbremsung wirklich jemand verletzt hat. Also immer gut festhalten!“

Wir danken Katja Zimbelius und der Polizei für die Organisation und Durchführung des spannenden Trainings!

 

Die Klasse 5b beim kontrollierten Einstiegen

Preisträgerin Landeswettbewerb Deutsche Sprache und Literatur 2021

Preisträgerin Annika Käb mit Schulleiterin Karin Ecker

Das Robert- Bosch-Gymnasium freut sich über seine Preisträgerin des Landeswettbewerbs Deutsche Sprache und Literatur!

Annika Käb wurde bei der diesjährigen Abiturzeugnisverleihung des Jahrgangs 2021 nicht nur wegen ihrer 15 Punkte im Deutschabitur gewürdigt, sondern sie bekam auch die Urkunde mit Glückwunschschreiben der neuen Kultusministerin Theresa Schopper für ihre Wettbewerbsarbeit überreicht.

Zu dem Thema „Was bleiben soll – ein schützenswerter Raum“ sollte beobachtet werden, das Beobachtete beschrieben und anschließend über das Beschriebene nachgedacht werden. Annika wählte das Erleben eines speziellen Ortes, mit dem sie sich besonders verbunden fühlt, ihre evangelische Kirche in Oberboihingen. Die Beschreibung ihrer Wahrnehmungen und Beobachtungen, verbunden mit vielen eigenen, reflektierenden Gedanken, überzeugte die hochkarätige Jury auch durch ihre hohe sprachliche Qualität.

Schulleiterin Karin Ecker gratulierte Annika auch in ihrer Eigenschaft als ihre Deutschlehrerin sehr herzlich zu dieser Auszeichnung.