Spanisch

Seit dem Schuljahr 2011/12 bietet das RBG Spanisch als 3. Fremdsprache ab Klasse 8 an.

Warum ist es sinnvoll Spanisch zu lernen?


palmeSpanisch
ist nach Chinesisch die am zweithäufigsten gesprochene Muttersprache auf der Welt. 1

Spanisch wird in 21 verschiedenen Ländern gesprochen.

Spanisch ist in der internationalen Kommunikation die zweitmeist gesprochene Sprache und eröffnet viele Beschäftigungsfelder.

Spanisch, das ist eben nicht nur Urlaub, Sonne, Strand, Flamenco, Tapas, Paella und Mallorca sondern vieles mehr! Und genau diese kulturelle, geographische, soziologische Vielfalt ist neben dem Spracherwerb Inhalt des Spanischunterrichts.

1  http://www.enforex.com/spanisch/sprache/warum-spanisch-lernen.html

Was gefällt SchülerInnen vom RBG am Spanischunterricht?

SchülerInnen aus der Klasse 8:kuh

„Ich habe Spanisch genommen, weil mir Sprachen leichter fallen als Naturwissenschaften. Außerdem mag ich es, Kulturen anderer Länder kennen zu lernen. Spanisch ist viel einfacher, als ich es mir vorgestellt habe, weil man viele Wörter aus dem Englischen oder dem Französischen ableiten kann.“
„Mir macht der Spanischunterricht Spaß und Spanisch sprechen ist aufregend und die Grammatik ist leicht zu lernen, doch ohne Vokabeln lernen kommt man auch hier nicht durch.“

SchülerInnen aus der Klasse 9:

„Mir gefällt Spanisch, weil wir damit eine Sprache lernen, die uns später helfen kann.“
„Ich habe Spanisch gewählt, weil es von sehr vielen Menschen auf der Welt gesprochen wird.“
„Ich habe Spanisch u.a. gewählt, weil ich mal an einem Austausch mit Spanien teilnehmen will.“

SchülerInnen aus der Klasse 10:

„Durch Spanisch erlebe ich viele neue Situationen. Ich kann mich mit Leuten, die Spanisch sprechen, so einfach unterhalten, einfach nur die Sprache wechseln. Wenn man den anderen dann sogar noch versteht, ist es ein tolles Gefühl!“
„Ich finde, Spanisch ist einer der schönsten Sprachen, und ich bin sehr froh Spanisch genommen zu haben, da man außer der Sprache auch noch viel über die spanischsprachigen Länder mitbekommt und innerhalb der 2, 5 Jahre sich schon gut verständigen kann. (Auch wenn man nicht die besten Noten hat :).“

Wie sieht der Spanischunterricht am RBG aus?

Sekundarstufe 1

In den ersten zwei Lernjahren (also in Klasse 8 und 9) arbeitet die Fachschaft zur Zeit mit dem Lehrwerk Encuentros 3000 I und II vom Cornelsen-Verlag. In dieser Zeit lernen die SchülerInnen kompetenzorientiert die Grundlagen der spanischen Sprache. Die Progression ist hierbei in der dritten Fremdsprache um einiges schneller als in der ersten und zweiten Fremdsprache, da die SchülerInnen in der 8. Klasse bereits über solide Grundkenntnisse in Englisch, Latein oder Französisch verfügen, was für den Spanischunterricht genutzt wird. Durch diese schnelle Progression stellen sich bald die ersten Erfolgserlebnisse für die SchülerInnen ein, da sich die Lernenden recht schnell auf Spanisch verständigen können. In der dritten Fremdsprache sollen die SchülerInnen außerdem vermehrt dazu erzogen werden, sich die unbekannten Wörter selbst herzuleiten oder sie aus dem Kontext selbst zu erschließen.

Sekundarstufe 2

pyramideIn der 10. Klasse werden die Grundkenntnisse mit dem 3. Band des Lehrwerkes, Paso al Bachillerato, erweitert und die SchülerInnen werden auf die Oberstufenarbeit für die JG 1 und 2 vorbereitet. Dazu gehört in diesem letzten Pflichtjahr (Spanisch kann erst nach der 10. Klasse abgewählt werden) neben einer Lektüre einer Ganzschrift auf Spanisch auch die Arbeit mit Originaltexten beispielsweise aus Zeitungen oder Zeitschriften.

Diejenigen SchülerInnen, die ihre Kenntnisse bis zum Abitur vertiefen möchten, können den vierstündigen Neigungskurs belegen und Spanisch somit auch als schriftliches Prüfungsfach im Abitur wählen. In der Kursstufe wird nun nur noch mit authentischen und zunehmend schwierigen und inhaltlich anspruchsvollen Texten gearbeitet. Oberstes Ziel des Unterrichts ist die Schulung der interkulturellen Kommunikationsfähigkeit. Dazu gehört nicht nur die Vermittlung von Wissen, sondern auch die Vermittlung von Methoden und Kompetenzen sowie die Erziehung zur Selbstständigkeit im Umgang mit Texten und dadurch auch eine Erhöhung der persönlichen Frustrationstoleranz. Themen sind u.a. Geschichte Spaniens und Lateinamerikas, eine spanische Comunidad Autónoma („Bundesland“), ein hispanoamerikanisches Land, Spanien und die EU, aktuelle Probleme Spaniens und Lateinamerikas, interkulturelle Unterschiede sowie Gemeinsamkeiten, eine Ganzschrift, Kurzgeschichten, Filme etc.

Förderstunde

In den Klassen 8-10 wird Spanisch am RBG nicht wie an den meisten anderen Schulen in Baden-Württemberg vierstündig unterrichtet, sondern fünfstündig. Diese fünfte Stunde dient der gezielten Förderung der Kompetenzen. Dies kann jeweils im Klassenverband stattfinden oder auch nur einzelne Schülergruppen betreffen, die dann jeweils zu einem Thema in Kleingruppen gezielt gefördert werden.